Kirchliches Schulamt Wiesbaden

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Kirchlichen Schulamts Wiesbaden zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Arbeit mit Konfirmanden und Konfirmandinnen

Nach der Verordnung über die Stundentafeln für die Primarstufe und Sekundarstufe 1 vom 5. September 2011 ist unter §1 Absatz 4 geregelt, dass mindestens ein Nachmittag unterrichtsfrei sein soll, für die Schülerinnen und Schüler, die an einem kirchlichen Unterricht zur ...Vorbereitung auf die Konfirmation teilnehmen.

In der Richtlinie für ganztägig arbeitende Schulen in Hessen nach §15 Hessisches Schulgesetzvom 1.November 2011 wird in den Jahrgangstufen, in denen Schülerinnen und Schüler sich befinden, die an dem Konfirmandenunterricht teilnehmen, auch ein Nachmittag festgelegt.

In einem Schreiben des Staatssekretär Hirschler vom Hessischen Kultusministerium an die Leiterinnen und Leiter der Staatlichen Schulämter in Hessen vom 16.2.2012 wird die Sachlage wie folgt erläutert. " .....Mit dieser Regelung wollen wir Schulen und Kirchen die notwendige Flexibilität geben, sowohl die bisherige Praxis beizubehalten als auch die Option eröffenen, im einzelnen Bedarfsfall einvernehmlich eine Festlegung auf einen anderen Wochentag als den Dienstag treffen zu können". Die kürzliche Abfrage bei allen Staatlichen Schulämtern hat ergeben, dass in 14 Aufsichtsbereichen nach Absprachen mit den Kirchen und den Schulen die bisherige Regelung beibehalten und weiterhin der Dienstagnachmittag für den kirchlichen Unterricht reserviert wurde. ..."

In dem Zuständigkeitsbereich des Kirchlichen Schulamtes wurde mit allen zuständigen Staatlichen Schulämtern, diese Dienstagsregelung beizubehalten, veabredet.

Die Gemeinden sind über diese Regelung,  die wöchentliche Konfirmandenarbeit an dem Dienstnachmittag stattfinden zu lassen informiert. Ziel dieser Vereinbarung und aller Gespräche vor Ort, ist dass die Schülerinnen und Schüler nicht zusätzlich noch mehr belastet werden und Schule und Konfirmandenzeit gut vereinbaren können.

Im Erlass für den Religionsunterricht vom 3.September 2014 ist unter VIII Abs. 1 festgelegt, dass für die Teilnahme an Rüstzeiten der Kirchen ( hier: u.a. Konfirmandenfreizeiten) den Schülerinnen und Schülern von Klasse 5 an zweimal bis zu drei Unterrichtstage zu beurlauben sind. Die Antragstellung  erfolgt durch die Erziehungsberechtigten.

Die allgemeine Ferienordnung ( Erlass vom 14. Oktober 2004) beinhaltet, dass Schülerinnen und Schüler, die konfirmiert werden, an dem Montag, der auf den Sonntag der Konfirmation folgt, unterrichtsfrei haben. Die Eltern haben hier die Pflicht dem Klassenlehrer/in dies rechtzeitig mitzuteilen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top