Kirchliches Schulamt Wiesbaden

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Kirchlichen Schulamts Wiesbaden zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Herzlich willkommen! - Unsere Website sind wir noch am Bearbeiten.

Esther Stosch/www.EKHN.de

Wir begrüßen Sie auf der Website des Kirchlichen Schulamtes
der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in Wiesbaden.

 

Das Kirchliche Schulamt in Wiesbaden nimmt die aufsichtliche Verantwortung der EKHN für den Religionsunterricht, die Lehrkräfte, die Schulpfarrstellen und die Schulseelorge, sowie für die Kooperationen von Kirche und Schule wahr.

 Wir sind Ihr kirchlicher Ansprachpartner in allen Fragen:

- der Fach- und Dienstaufsicht des Religionsunterrichtes

- der Personalentwicklung und des Personaleinsatzes von kirchlichen Mitarbeitern

- der vorläufigen Zustimmung zur Erteilung von Religionsunterricht und der endgültigen Bevollmächtigung   von Lehrkräften

- des konfessionellen Religionsunterrichtes und der konfessionellen Kooperation mit der Katholischen Kirche

- der Schulpfarrstellen

- der Schulseelorge

- der Zusammenarbeit von Kirche und Schule

 

 

Aktuelles aus der Landeskirche zum Religionsunterricht

01.08.2018 red

Schultüte: Faire Geschenke zum Schulanfang

Aufmerksamkeiten in der Schultüte oder die kleinen Geschenke von Paten und Großeltern tragen dazu bei, dass ein Kind motiviert und vertrauensvoll ins Schulleben startet. Dabei gibt es Präsente, die die guten Wünsche liebevoll symbolisieren sowie die Verantwortung für die Schöpfung und für Arbeiter aufgreifen, wie fair gehandelte Produkte.
Junge Flüchtlinge lernen am Laubach Kolleg mit Lehrerin Elisabeth Philipps.

15.06.2018 vr

Flüchtlinge holen an evangelischer Schule Realschulabschluss nach

Es ist hessenweit ein einmaliges Projekt: Flüchtlinge aus Afghanistan oder dem Irak holen am evangelischen Laubach-Kolleg ihren Realschulabschluss nach. Jetzt bekamen sie ihre Zeugnisse - mit einer ganzen Reihe von Überraschungen.
Digitalisierung in der Schule

12.06.2018 red

Religionsunterricht der Zukunft

Wie sieht der Religionsunterricht in 30 Jahren aus? „Ganz anders als heute und zwar durch konsequenten Einsatz digitaler Medien“, ist Jens-Palkowitsch-Kühl von der Universität Würzburg überzeugt. Mit seinem Team arbeitet er am Forschungsprojekt „RELab digital“ – das Ziel: die Entwicklung multimedialer Lehrmaterialien für den Religionsunterricht.
Religionsunterricht christlich

23.05.2018 vr

Mit dem Fach Religion gegen den „Geist der Abgrenzung“

Es ist immer wieder ein ergereifendes Ereignis, wenn Religionslehrerinnen und Religionslehrer ihre Bevollmächtigungs-Urkunde erhalten. Sie dürfen ab dann offiziell unterrichten. Bei einem festlichen Gottesdienst hob Hessen-Nassaus Kirchenpräsident die besondere Bedeutung des Fachs auch im Kampf gegen Fanatismus hervor.
Schüler schlagen die Bibel auf.

18.04.2018 pwb

EKD veröffentlicht Orientierungsrahmen für den Berufsschulreligionsunterricht

Gerade die Schülerschaft an berufsbildenden Schulen ist gekennzeichnet durch eine hohe kulturelle und religiöse Heterogenität. Gemeinsames Leben und Lernen unter diesen Bedingungen erfordert von allen Beteiligten ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, Toleranz und Verständigungsfähigkeit. Der jetzt veröffentlichte Orientierungsrahmen formuliert spezifische Anforderungen an den Evangelischen Berufsschulreligionsunterricht.

04.04.2018 hf

Offenes Ohr für: „Hilfe, meine Freundin ist verliebt“

Seit 18 Jahren bietet Gemeindepädagoge Wehrum Schülern seine Hilfe an. Er kann mit den Jugendlichen Klartext reden.
Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp und Birke Schmidt mit einem Trauerkoffer

26.03.2018 nh

Dekanat Kronberg überreicht Trauerkoffer an Grundschulen

Wenn Schule trauert, dann herrscht ein emotionaler Ausnahmezustand. Das wissen auch die 50 Grundschullehrerinnen und –lehrer, die sich vergangene Woche auf den Weg in das evangelische Haus der Kirche in Bad Soden gemacht haben, um einen kostenlosen Trauerkoffer für ihre Grundschule entgegen zu nehmen.
Inklusion und Kirche

23.02.2018 vr

Aus dem Glauben mehr für Inklusion eintreten

Hessens Modellregion „Kirche und Inklusion“ rund um Limburg zieht ein positives Fazit: Ein gelungenes Beispiel und ein „wichtiger Meilenstein“, um auch aus dem Glauben heraus für noch mehr Inklusion einzutreten, sagt Kirchenpräsident Volker Jung.

02.02.2018 cm

Zittern vor der Zeugnisausgabe – wie Eltern gelassen reagieren können

Es gibt Zeugnisse. Für viele Schüler ein Tag mit Bauchschmerzen. Psychologin Petra Mattes und Schulseelsorgerin Ina Claus haben Tipps, wie Eltern ihre Kinder motivieren können.

08.12.2017 stk

Info-Abend zu den Schneller-Schulen

Ein friedliches Miteinander der Religionen lässt sich lernen. Das zeigt die Arbeit die Schneller-Schulen im Nahen Osten seit mehr als 150 Jahren. Über die aktuelle Situation der Einrichtungen wird EVS-Geschäftsführer Dr. Uwe Gräbe am Dienstag, 12. Dezember, ab 19 Uhr im Langener Johannes-Gemeindezentrum berichten.
to top